• Florian Snigula

Troisdorf. Bauherren entscheiden sich heutzutage immer häufiger für Einscheiben-Sicherheitsglas, das einem zusätzlichen fremdüberwachten Heißlagerungstest unterzogen wurde. Das sogenannte ESG-HF ist wegen seiner zertifizierten Sicherheitsstandards wie geschaffen für viele Anwendungsbereiche. Was das Sicherheitsglas auszeichnet und wo es besonders beliebt ist, weiß Jochen Grönegräs, Geschäftsführer der Gütegemeinschaft Flachglas.

In der Küche und für das Bad ist das ESG-HF ideal. ©: BF/FRERICHS GLAS GmbH

„Normales Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) wird schon lange für große Fensterflächen verwendet“, erklärt Grönegräs. „Im Gegensatz zum herkömmlichen Flachglas hat dieses Glas eine größere Schlag- und Bruchfestigkeit. Es ist robuster und flexibler. Sollte es wider Erwarten kaputt gehen, zerfällt es in ungefährliche Krümel, wie man es von geborstenen Autoscheiben kennt.“


Eine weitere Maßnahme, um die Verlässlichkeit von ESG zu erhöhen, ist eine zusätzliche Wärmebehandlung. Bei dem sogenannten „Heat-Soak-Test“ wird das Glas mindestens 4 Stunden auf rund 290°C erhitzt. Dieses Heißlagern sortiert praktisch alle zum Spontanbruch neigenden Scheiben aus und macht heißgelagertes ESG gerade für den Fassadenbereich interessant.



Bei der Herstellung von ESG-HF nach RAL-Gütezeichen ist darüber hinaus eine Fremdüberwachung durch eine von der Gütegemeinschaft Flachglas benannte Prüf- und Überwachungsstelle vorgeschrieben. Dadurch entspricht ESG-HF (also heißgelagert und fremdüberwacht) besonderen Anforderungen und bietet dem Kunden aufgrund des externen Heißlagerungstestes gütegeprüfte Sicherheit.


Flexibel, robust, sicher – ESG-HF ist anschließend deutlich belastbarer als normales Flachglas und wird auch im Innenbereich besonders für Glastüren, Glasduschen, Trennwände oder Küchenrückwände verwendet, da es wegen seiner hohen Anwendungssicherheit Verletzungen verhindert.


„Aber auch bei Glastischen und Glasregalen ist es sinnvoll, auf das ESG-HF zu setzen, da es mit seinen Vorzügen gegenüber normalem Flachglas besonders sicher im täglichen Gebrauch ist. Darüber hinaus ist es generell viel seltener von Glasbruch betroffen“, erklärt der Glasexperte abschließend. „Entscheidet man sich für heißgelagertes und gütegeprüftes Einscheiben-Sicherheitsglas, ist man auf der sicheren Seite.“ GGF/FS


Bild 1: Fassadenverglasung mit ESG-HF. ©: BF / Glas Trösch Sanco.

Bild 2 + 3: In der Küche und für das Bad ist das ESG-HF ideal. ©: BF/FRERICHS GLAS GmbH.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Corona